Die richtigen Werkzeuge für engagierte Unternehmer.

Sollen wir nun, oder sollen wir nicht? Die Fakten haben wir mit einem Tool alle gesammelt und schön aufgelistet. Aber jetzt sind wir genau so schlau wie vorher. Keiner von uns kann sagen, wie die Fakten/Faktoren zusammenhängen, wie die sich untereinander beeinflussen.

Hilfe kam vom iMODELER. Hier können wir die gegenseitigen Beeinflussungen der Faktoren untereinander ganz einfach darstellen. Die unterschiedlichen zeitlichen Präferenzen und die Wirkungsstärken sind schnell einzusetzen. Ganz ohne Programmierkenntnisse; einfach in Umgangssprache. Jeder von uns kann es für sich nachvollziehen. Und siehe da, wir haben ein Ergebnis. Dieses Ergebnis wird in einer Entscheidungsmatrix dargestellt. Wir sehen genau, wo es sich lohnt Ressourcen einzusetzen.  

Quintessenz: wir tun es.

Tun Sie es auch, rufen Sie mich an: 09966 / 90 29 37 oder senden Sie mir eine E-Mail info@biendl-consulting.de.

Vor 2 Jahren in Südtirol. Auf einer Wiese ein prächtigen Apfelbaum. Ich pflücke mir einen der Äpfel und beiße rein. Was für ein herrlicher Geschmack.

Voriges Jahr im Herbst ging ich diesen Wanderweg wieder.

Aber, Schock, was ist das? Von dem Prachtkerl ragen nur noch die kahlen Äste in den Himmel.

Ich rede mit einem Einheimischen. Ja, sagt er, da oben haben sie für Schneekanonen ein Wasserbecken gebaut und dabei alle Quellen in dieses Becken geleitet. So ist der prächtige Apfelbaum leider vertrocknet.

Ähnlich ist es mit Ihrem Unternehmen. Wie verhindern Sie, dass Ihnen das Wasser abgegraben wird? Denn das hat dann ähnlich katastrophale Auswirkungen in Ihrem und für Ihr Unternehmen, wie für den Apfelbaum.

Ich helfe Ihnen mit der Wissensbilanz mögliche Gefahrenquellen in diesem Bereich zu erkennen und vorzusorgen, damit Sie auch weiterhin die Früchte Ihres Unternehmens genießen können und die Gewinne im Herbst nicht vertrocknen.

Rufen Sie mich an: 09966 / 90 29 37 oder senden mir eine E-Mail: info@biendl-consulting.de.

Vor kurzem ein Einstellungsgespräch in einem größeren Unternehmen. Die Bewerberin für die Debitorenbuchhaltung hatte sehr gute Zeugnisse. Der Geschäftsführer stellte sie ein.

Ihr zukünftiger Arbeitsplatz war ein kleineres Büro. Sie saß alleine in diesem Büro.  Wenn sie da war. Denn sie war ein sehr kommunikativer Mensch. Viel Zeit verbrachte sie in der Kaffeeküche und auf den Fluren. Allein in ihrem Büro geht sie ein wie eine Primel ohne Wasser.

Der Geschäftsführer war ein einsichtiger Vorgesetzter. Die Debitorenbuchhalterin bekam eine Kollegin ins Zimmer mit einem ähnlichen Verhaltensprofil. Und siehe da, die „Büroflucht“ hatte ein Ende und vor allem, die Leistung beider Mitarbeiterinnen war hervorragend.

Wie gesagt: „ein Frosch in der Wüste, ist kein schlechter Frosch, er ist nur am falschen Platz“. Mit der VPA des ThomasSystems bekommen Sie in wenigen Minuten eine Auswertung, die Ihnen zeigt, wo Ihr Mitarbeiter (m/w) seine Möglichkeiten am erfolgreichsten entfalten wird.

Rufen Sie mich an: 09966 / 90 29 37 oder senden Sie mir eine E-Mail info@biendl-consulting.de.

News Slider

Fachkräftemangel?
(Kommentare: 0)

Weiterlesen …

Fachkräftemangel?

Zu welcher Gruppe von Personalleitern gehören Sie?

-    zu denen die den Fachkräftemangel als Rechtfertigung benutzt, frei nach dem Motto: "Da kann man nichts machen …" oder

-    zu jenen, die sich der Herausforderung stellt …

 

 

Weiterlesen …